Miniphänomenta - "Es wird experimentiert"

Bei der „Miniphänomenta“  handelt es sich um 52 einfache Experimente für Schulflur, Pausenhalle und Klassenzimmer in Grundschulen, die von Prof. Dr. Lutz Fiesser, Universität Flensburg, entwickelt und erprobt wurden. Die Kinder entdecken selbstständig an den verschiedenen Experimentierstationen spielerisch naturwissenschaftliche Phänomene wie z.B. "Reibungskraft - Wann rutscht der Klotz?".

Zwei Wochen lang hatten unsere Schüler die Gelegenheit an den verschiedenen Stationen zu experimentieren und naturwissenschaftliche Erfahrungen zu sammeln. Das Projekt endete mit einem Präsentationsnachmittag, an dem die Kinder Eltern, Vernwandten und Freuden die Stationen und ihre Erkenntnisse zeigen konnten. Das Interesse und die Faszination waren sehr groß und das Projekt „Miniphänomenta“ ein großer Gewinn für alle.